Jugendferien in Dänemark



Jütland ist zwar nicht das typische Reiseziel von Jugendlichen. Doch für Teenager die weit weg vom Massentourismus erholsame Jugendferien erleben wollen, ist die dänische Halbinsel Jütland genau das richtige.

Aktivitäten in den Jugendferien

Durch die Verbindung zur Ost- sowie Nordsee eignet sich Jütland hervorragend für verschiedene Wassersportarten, wie zum Beispiel Kiten und Surfen. Während sich im westlichen Teil von Jütland die sehr raue Nordsee befindet, ist im Osten der Halbinsel die ruhige Ostsee zu finden.
Im Norden von Jütland verläuft der sehr lang gestreckte Sund Limfjord, der den Urlaubern einsame Buchten und Inseln bietet.
Für einen unvergesslichen Jugendurlaub auf Jütland bieten sich die Ferienregionen Esbjerg und Aalborg sehr gut an. Aber auch in der sehr alten dänischen Stadt Ribe können die Jugendliche zahlreiche Sehenswürdigkeiten sowie Attraktionen besichtigen. Ribe ist eine sehr lebendige und blühende Stadt im Südwesten von Jütland. Die erste Kirche ganz Skandinaviens wurde in dem dänischen Ort erbaut. Im Mittelalter war die dänische Stadt sehr bedeutsam für den Handel im gesamten Nordseeraum. Ribe ist eine historisch wertvolle Stadt, die über einen sehr gut erhaltene Altstadt sowie über ein dominikanisches Kloster und einen Dom verfügt.
Für Jugendliche und Kinder ist besonders ein Besuch im berühmten Wikinger Museum zu empfehlen.

Jugendreisen in Dänemark

Die dänische Halbinsel Jütland steckt voller Facetten. Jährlich zeigen sich viele Jugendliche begeistert von der Vielfalt der Halbinsel. Jugendreisen nach Jütland werden deswegen immer beliebter. Auf dem Reise-Portal www.Solegro.de Jugendfreizeit finden Sie Infos rund um das Thema Jugendreisen.

Autor: S.W.



Gefällt Ihnen Dänemark und unsere Seite?


Jütlandurlaub

Die weiten Sandstrände Jütlands

Skagen

Wo sich Nordsee und Ostsee treffen.

Rubjerg Knude

Der versandete Leuchtturm von Rubjerg Knude.

Skagen

Wo sich Nordsee und Ostsee treffen.