Fanö - eine dänische Urlaubsinsel



Die dänische Insel Fanø (Fanö) liegt in mitten der Nordsee und westlich vor Jütland. Auf der 56 km² großen Insel wohnen ungefähr 3.000 Einwohner. Die 2 größten Orte sind der Ort Nordby sowie Sønderho. Die Wirtschaft wird von der hiesigen Fischerei, dem Tourismus sowie den Seebädern bestimmt. Fano ist die nördlichste dänische Wattenmeerinsel. Sie liegt rund 50 km nördlich von der deutschen Insel Sylt. Die größte Stadt ist die Industrie- sowie Hafenstadt Esbjerg. Fanø mit Esbjerg sind durch eine Fährverbindung miteinander verbunden.

Ferienhäuser in Vesterhavsbad und Rindby

Die schöne Insel Fanø (Fanö) mit dem großen, breiten Sandstränden und den Dünen ist vom Tourismus geprägt. In den beiden Orte Fanø Vesterhavsbad sowie Rindby liegtein großes Ferienhausgebiet, sowie mehrere Campingplätze. Hier finden Sie bestimmt eine passende Übernachtungsmöglichkeit.

Fanø - eine Insel mit Kultur und Geschichte

Für ein bisschen Kultur ist ebenfalls gesorgt. Zahlreiche Museen zeigen recht anschaulich das Leben auf der Insel. Das Fanø Kunstmuseum in Sønderho (Sönderho) sowie die Schifffahrts- und Trachtensammlung in Nordby sind besonders interessant. Um sich den Alltag in Fanø um die Jarhundertwende anzuschauen, sollten Sie ins "Hannes Hus" in Sønderho gehen. Dort erfahren Sie viel wissenswertes. Sehenswert sind auch die 2 Kirchen der Insel.

Externe Verweise:

Weitere Fanö -Infos im Wiki von Wikipedia



Gefällt Ihnen Dänemark und unsere Seite?


Jütlandurlaub

Die weiten Sandstrände Jütlands

Skagen

Wo sich Nordsee und Ostsee treffen.

Rubjerg Knude

Der versandete Leuchtturm von Rubjerg Knude.

Skagen

Wo sich Nordsee und Ostsee treffen.